Die Weihnachts-Challenge

Ein neuer Start. Einfach neu anfangen, neu beginnen. Ein neues Jahr, ein neuer Monat, eine neue Woche, ein neuer Tag. Sehnst du dich manchmal danach, einfach von vorn zu beginnen, weil du unzufrieden oder enttäuscht von dir selbst bist? Oder willst du auch mal etwas ausprobieren, was du schon immer einmal wolltest, dich aber nie getraut hast oder nie die Zeit gefunden hast? Egal um was es geht, es ist möglich!

Heute ist Sonntagabend. Der Abend vor einer neuen Woche. Das Ende eines Tages, an dem ich mir immer wieder neue Ziele stecke. Sonntags ist deshalb für mich ein ganz besonderer Tag. Durch meinen Glauben fühle ich mich eigentlich täglich dazu motiviert, an mir selbst zu arbeiten, mir neue Ziele zu setzen oder mich neuen Herausforderungen zu stellen. Vielleicht geht es dir auch an manchen Tagen so? Heute hat mein Mann in der Kirche etwas gesagt, was mich zu diesem Blogeintrag geführt hat: Man kann sich ändern. Man muss seine schlechten Angewohnheiten nicht behalten. Man kann sich verbessern, wenn man den Wunsch dazu hat. Ich fühle mich heute dazu veranlasst, einige Dinge in meinem Leben zu ändern, die sich in den letzten Wochen und teils auch Monaten leider wieder eingeschlichen haben. Dinge, die mir nicht gefallen und die ich anders machen möchte. Außerdem sind mir heute ein paar neue Gedanken gekommen, die ich in mein Leben integrieren möchte. Und da es mir auch schon oft passiert ist, dass ich mir neue Ziele gesetzt habe und nach einer Woche gemerkt habe, dass ich sie komplett vergessen habe, möchte ich mich durch diesen Beitrag hier ein bisschen herausfordern. Eigentlich kann man sagen, dass du mich motivierst am Ball zu bleiben. Ich mache hieraus also eine kleine Challenge, was ich bis Weihnachten tun möchte. Danach will ich das natürlich beibehalten, aber das ist so ungefähr die Zeit, die ich brauche, um aus etwas eine Gewohnheit zu machen. Die Ziele sind zwar sehr persönlich, aber ich glaube, dass ich sie so formulieren kann, dass du sie vielleicht auch in dem ein oder anderen Bereich deines Leben einbringen kannst.

Meine Veränderungen:

  1. Körperliche Veränderung. Wie du wahrscheinlich weißt, habe ich vor 7 Wochen unsere kleine Tochter zur Welt gebracht. Das war der schönste Moment meines Lebens. Trotzdem bringt eine Schwangerschaft auch körperliche Veränderungen mit sich und deshalb ist mein Ziel bis Weihnachten, mindestens 3x die Woche Sport, Rückbildungsgymnastik oder Yoga zu machen. Ich setze dieses Ziel bewusst nicht so hoch, weil ich nicht weiß, wie oft unsere Emma das zulassen wird. Aber vielleicht lässt sie sich da ja mit einbinden.
  2. Ernährung. Ich habe mich in der letzten Zeit wirklich ungesund ernährt. Das lag glaube ich hauptsächlich daran, dass ich keine Zeit gefunden habe, um selbst zu kochen oder einkaufen zu gehen. Dann gab es leider oft Fastfood. Du merkst schon, ein Baby ist sehr zeitaufwendig. Jedenfalls merke ich sehr stark an meinem Körper und an meiner Stimmung, dass ich nicht so gut auf meine Ernährung geachtet habe. Deshalb ist mein Ziel bis Weihnachten, keine Süßigkeiten, kein Kuchen oder sonstiges Gebäck und Fastfood zu essen, um danach (und nach dem ganzen Weihnachtsessen) wieder in die intuitive Ernährung überzugehen.
  3. Meinem Mann jeden Tag zeigen, wie sehr ich ihn liebe. Eigentlich würde ich sagen, dass ich das immer recht gut hinbekommen habe. Seit unsere Tochter aber auf die Welt gekommen ist, muss ich dafür bewusst mehr Zeit und Kreativität einplanen, was in den ersten Wochen etwas untergekommen ist. Das möchte ich natürlich ganz schnell ändern und hab da schon ein paar Ideen.

Meine neuen Ziele:

  1. Jeden Sonntag einer Person ein Kompliment in einem Brief schreiben. Ich finde es sehr wichtig, dass man anderen Menschen ernst gemeinte Komplimente macht. Hattest du schon einmal einen schlechten Tag und allein das Lächeln eines vielleicht sogar fremden Menschen hat dich aufgeheitert? Oder warst du schon einmal sehr traurig und ein Freund hat dir genau in diesem Moment gesagt, was du ihm bedeutest? Oft sind es ganz kleine Dinge, die unseren Tag ausmachen. Das ist nicht nur ein Spruch. Das merke ich wirklich oft. Ich möchte mehr dazu beitragen, dass andere einen schönen oder glücklicheren Tag haben oder sich einfach über etwas freuen können, z.B indem ich ihnen einen Brief schreibe. Ich werde auch versuchen es so oft es geht anonym zu machen. Wer weiß, vielleicht fühlen sich andere auch dazu bewegt anderen ein ernst gemeintes Kompliment zu machen und es entsteht so etwas wie eine ganze Komplimentenkette?
  2. Mehr Kontakt zu bestimmten Personen. Es gibt Personen in meinem Leben, die mir wirklich viel bedeuten und die ich auf keinen Fall in meinem Leben missen möchte. Jedoch merke ich manchmal nach einigen Wochen, dass ich gar keinen Kontakt zu einer dieser Personen hatte und das macht mich traurig. Auch wenn manche vielleicht gerade weit weg sind, ist das heutzutage keine Ausrede mehr. Ich möchte daran arbeiten, diese Kontakte zu pflegen.

Die Challenge im Überblick:

Also, wenn du mitmachen möchtest, dann setz dich jetzt einfach hin, da wo du gerade bist, und denk über dein Leben nach. Gibt es etwas, was du verändern möchtest? Gibt es vielleicht sogar etwas, was dich schon lange an dir selbst stört? Möchtest du etwas neues ausprobieren? Was möchtest du dieses Jahr noch erreichen? Schreib dir einfach ein paar Ziele und Gedanken auf. Häng dir diese Liste irgendwo hin, wo du jeden Tag daran erinnert wirst oder speichere sie irgendwo, wo du sie jeden Tag siehst. Versuche dann, jeden Tag daran zu arbeiten. Jeden Tag bis Weihnachten. Und dann schaust du am 24.12 noch einmal auf diese Liste und kannst darüber staunen, was du erreicht hast. Wenn du magst, kannst du mir dann auch deine Erfahrungen schreiben. Ich werde auf jeden Fall meine Veränderungen und Erfahrungen mit euch teilen und nehme das als meinen Anreiz, meine Motivation.

 

BE HAPPY!

Hat dir mein Blogeintrag gefallen? Hat dich etwas zum Nachdenken gebracht? Willst du dein Leben verbessern? Interessiert dich etwas bestimmtes, worüber ich schreiben sollte, hast du eine Frage oder willst du einfach konstruktive Kritik geben?

Dann schreib mir doch einfach eine E-Mail (laura@healthymarriage.de) oder hinterlass mir einfach einen Kommentar.

Lies auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.